Kunst-AG in Frankfurt:

4 Tage Medien, Ausstellungen, Malerei

Ein volles Programm hatte die Kunst AG (Klassen 7 – Q2) auch bei der diesjährigen Exkursion, die nach Frankfurt ging. Aber es blieb auch noch genug Zeit, bei meist gutem Wetter und Sonnenschein einen Eindruck von der Frankfurter City zu bekommen.

Auf unserem Plan standen unter anderem die Besichtigung der Paulskirche mit ihrem eindrucksvollen riesigen Wandgemälde von Johannes Grützke „Der Zug der Volksvertreter“, der Besuch der beiden Ausstellungen in der SCHIRN Kunsthalle „Rene Magritte – Der Verrat der Bilder“ und „Der Maler Richard Gerstl. Retrospektive“, außerdem auch ein sehr interessanter Redaktionsbesuch bei Deutschlands erfolgreichstem und frechstem Satire-Magazin „Titanic“ sowie der Aufenthalt in Europas größtem Naturkundemuseum, dem Senckenberg Museum, mit Erlaubnis zum Anfertigen von Skizzen der Objekte, welche nun in der Schule ausgestellt sind, und schließlich auch der Besuch im Städel Museum, das derzeit neben seinem Präsenzbestand die Fotografie-Ausstellung „Fotografien werden Bilder“ zeigt. Zu allen Kunstausstellungen hatten wir uns vorher mit einzelnen Referaten vorbereitet, so dass wir in den Museen keine Museumsführer brauchten.

 

Paulskirche
Kunst-AG in Frankfurt

Alles in allem hat auch diese Exkursion wieder wirklich Spaß gemacht. Außerdem ist es auch immer wieder sehr nett, bei einer solchen Fahrt die AG-Mitglieder der anderen Klassen etwas besser kennen lernen zu können.

Kunst-AG vor der Kunsthalle

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Danke sagen die AG-Mitglieder nicht nur dem männlichen und den beiden weiblichen Begleitpersonen, die die Verantwortung übernommen haben und im Voraus alles fleißig geplant haben, sondern auch Clara, die die vielen Einzelfahrten herausgesucht und uns in der Stadt immer total pünktlich und zuverlässig von A nach B geführt hat.

 

 

07.06.2017,

Amelie Janßen, EF